"Lebensträume im Scheren-Schnitt"

Hans Henschel - Erinnerungen eines Seefahrers

Hans Henschel wuchs als Förstersohn auf. Sein Großvater Karl Heinrich Siemers war seinerzeit Förster im Forsthaus Prora. Jedoch entdeckte Hans Henschel mit 16 Jahren seine Leidenschaft für die Seefahrt und trat nicht in die Fußstapfen seiner Vorfahren. Als Schiffsjunge unternahm er eine einjährige Weltumsegelung auf einer norwegischen 3-Mast-Bark. Er machte sein Steuermanns-Examen, erlangte das Kapitänspatent und fuhr später für die Handelsmarine rundum Afrika. Als nach dem 1. Weltkrieg die Schiffsflotte an die Siegermächte abgegeben werden musste, ging Hans Henschel zur Zollfahndung. Zu der Zeit begann er seine vielfachen Erinnerungen in Scherenschnitten darzustellen. Die künstlerische Gestaltung seiner Erinnerungen blieb ihm bis ins hohe Alter in dem langjährigen Familienwohnsitz in Binz erhalten.

Eine Auswahl seiner fast 100 Scherenschnite wurde für diese Ausstellung erstmalig zusammengestellt.

In 18 Rahmen werden folgende sechs Themen dargestellt:

  • als Förstersohn aufgewachsen
  • als 16-jähriger Schiffsjunge zur See gegangen
  • als Schiffsoffizier bei der Handelsmarine rund Afrika
  • unruhige Zeiten nach dem 1. Weltkrieg
  • Familiengründung
  • Scherenschnitte für Kinder

Weitere Infos im Flyer.

Die Ausstellung ist vom 2. Dezember 2018 bis zum 31. Januar 2019 im Naturerbe Zentrum Rügen zu sehen und kann kostenfrei besucht werden.

Lebensträume im Scheren-Schnitt von (c)Hans Henschel 
Lebensträume im Scheren-Schnitt von (c)Hans Henschel
Lebensträume im Scheren-Schnitt von (c)Hans Henschel 
Lebensträume im Scheren-Schnitt von (c)Hans Henschel
Lebensträume im Scheren-Schnitt von (c)Hans Henschel 
Lebensträume im Scheren-Schnitt von (c)Hans Henschel
 

In der KunstGalerie des Naturerbe Zentrums Rügen werden ganzjährig zeitgenössische Arbeiten Rügener und überregionaler Künstler gezeigt. Alle zwei Monate wechseln die Arbeiten, die meist im Kontext zur hiesigen Landschaft und Natur stehen. Die Ausstellungsflächen sind kostenlos und für die Besucher kostenfrei anzuschauen. Dies soll vor allem regionale Künstler unterstützen.

Naturerbe Zentrum Rügen
Forsthaus Prora 1
18609 Ostseebad Binz / OT Prora
Tel. +49 38393 / 66 22 00
info@nezr.de


Eine Einrichtung der